Zeit für einen Wechsel

Die Verhütungskarriere

Die meisten Frauen, welche sich für eine Verhütung ohne Hormone interessieren, haben schon eine gewisse "Verhütungskarriere" hinter sich. In jungen Jahren beginnen sie die Pille zu nehmen, probieren oft noch ein anderes hormonelles Verhütungsmittel aus und hegen danach aufgrund von gesundheitlichen Bedenken oder dem Auftreten von Nebenwirkungen den Wunsch nach einer hormonfreien Verhütungsalternative.

Krankheiten und Verhütung ohne Hormone

Zudem gibt es einige Krankheiten die eine Kontraindikation für hormonelle Verhütungsmittel darstellen.
Eine Verhütung ohne Hormone kann daher für folgende Patienten-Risikogruppen lebensverlängernd sein:

  • Migräne
  • Adipositas
  • aterielle Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Depressionen
  • Mammakarzinom (Brustkrebs)
  • anamnestische Thromboembolie
  • Herzinfarkt
  • Herzklappenfehler
  • Hypertriglyzeridämie
  • Herpes gestationis
  • Otosklerose
  • Diabetis mellitus (langfristig)
  • Enzymopathien wie Dubin-Johnson-Syndrom oder Rotor-Syndrom
  • Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa
  • schweres Übergewicht (BMI > 35 kg/mē)
  • Epilepsie
  • Beinvenenthrombose
  • Raucherin über 35

Die Phase des Unwohlseins und der Umkehr

Der Umstand, dass der persönliche Rhythmus über Jahre hinweg durch hormonelle Verhütungsmittel ausgehebelt und durch einen vorgegebenen Takt aus der Pillen-Packung bestimmt wird, ist für viele Frauen ein beunruhigender Gedanke.
Doch diese Gefühle des Unwohlseins und der Ablehnung werden oft verdrängt, weil Frauen oftmals keine sichere Verhütungsmethode ohne Hormone kennen. Dazu werden die Nebenwirkungen häufig nicht mit der hormonellen Verhütung in Verbindung gebracht. Vielen Frauen wird erst nach einem Absetzen der Hormone bewusst, dass zahlreiche Nebenwirkungen (wie Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, sexuelle Unlust, Gewichtszunahme) ihr Leben maßgeblich beeinflusst und bestimmt haben.

Probieren Sie ein Leben ohne Hormone aus!

Viele Frauen würden lieber heute als morgen von den hormonellen Verhütungsmethoden Abstand nehmen, wenn sie eine ähnlich sichere und leicht handzuhabende Verhütungsalternative kennen würden.
Die Verhütung ohne Hormone zum Beispiel mit der Kupferkette oder dem Verhütungscomputer ist eine sichere und bequeme Alternative.
Unsere Empfehlung:
Probieren Sie es aus, wie es ist, ohne Hormone und nebenwirkungsfrei zu verhüten!
Sie haben nichts zu verlieren. Wenn Sie es aber nicht ausprobieren, könnten Ihnen viele Erfahrungen und wertvolle Einblicke über ihren Körper entgehen.

Sie vertragen die Pille bzw. Hormone nicht

Es gibt eindeutige Symptome, die darauf hinweisen, dass Sie eine hormonelle Verhütungsmethode wie die Pille nicht vertragen. Wenn Sie mehr über die Nebenwirkungen von hormonellen Verhütungsmitteln erfahren möchten erfahren Sie hier mehr.
Direkt zum Beitrag - hier klicken

Mit hormonfreier Verhütung beginnen

Sie fragen sich ab wann und wie Sie mit einer natürlichen oder hormonfreien Verhütungen beginnen können? Hier erfahren Sie mehr zum Thema Nach der Pille und Hormonen.
Direkt zum Beitrag - hier klicken.

10 Gute Gründe für den Wechsel

Sie sind noch unsicher, ob Sie Ihre Verhütungsmethode wechseln möchten? Hier bekommen Sie 10 gute Gründe, die für den Wechsel zur hormonfreien Verhütung sprechen.
Direkt zum Beitrag - hier klicken.